Teneriffa Afur verträumt erleben

Afur überzeugt durch seine wunderschöne Landschaft

Teneriffa, die wohl bekannteste und größte Insel unter den Kanarischen Inseln, ist vom Tourismus weitgehend durchdrungen. Und das nicht ohne Grund, denn die Vulkaninsel ist für ihre abwechslungsreiche, faszinierende Landschaft und das überaus milde Klima, bedingt durch tropische Fallwinde, legendär. Mit gleichmäßigen Temperaturen zu jeder Jahreszeit empfiehlt sich eine Reise nach Teneriffa sowohl im Sommer als auch im Winter. Zwei Flughäfen stehen zur Anreise zur Verfügung, Teneriffa Nord – Los Rodeos – und Süd – Reina Sofía. Erfreuen kann man sich an einer üppigen Vegetation und einer vielfältigen Vogelwelt, vor allem im wilderen, bergigen Norden. Kann dieses Inselparadies darüber hinaus auch noch Abgeschiedenheit und Ruhe bieten? Ja, denn auch auf dieser gerne besuchten Urlaubsinsel gibt es noch verschwiegene Orte, die Wanderern und Radfahrern die Ursprünglichkeit Teneriffas näher bringen können. Insbesondere das kleine Bergdorf Afur ist ein Inbegriff von Urigkeit und Frieden. Wer die Nähe zur Natur schätzt und dem Trubel der Touristenhochburgen für einige Zeit entkommen möchte, dem sei Afur ans Herz gelegt.