Teneriffa El Puertito – die Insel der Gegensätze

El Puertito ist nur zu finden sofern man weiß wonach man sucht

Wer zum ersten Mal Teneriffa, die größte der kanarischen Inseln betritt, hält es kaum für möglich, dass er sich auf dem gleichen Breitengrad wie die westliche Sahara befindet. Ein ausgeglichenes, angenehm warmes Klima lockt zahlreiche Touristen das ganze Jahr über auf die wunderschöne Vulkaninsel, und auch wenn der Norden üppiger bewachsen ist als der trockenere Süden bringt man Teneriffa nicht unbedingt mit einer Wüste in Verbindung. Woran heutzutage aber immer mehr Menschen denken, sind die Hotelburgen und übervölkerten Strände und so manch einer befürchtet, dass Ruhe und Erholung inzwischen das letzte ist, was man auf Teneriffa finden kann. Doch es gibt sie noch, die kleinen Perlen der Ursprünglichkeit, Oasen der Ruhe, Orte, die die Sinne befreien vom Stress und der Überstimulation des grauen Alltags. Man findet sie vor allem in Teneriffas Bergregionen, aber auch der ansonsten so stark besuchte Süden der Insel hat noch den einen oder anderen Geheimtipp parat. El Puertito gehört dazu.