La Esperanza – Abseits aller Touristenhochburgen

Teneriffa La Esperanza weiß sich gegen die großen Touristenhochburgen zu behaupten

Jährlich besuchen rund 4,3 Millionen Touristen Teneriffa. Die Mehrzahl dieser verbringt ihren Urlaub in Städten wie „Puerto de la Cruz“, „Santa Cruz“ oder „Las Americas“. Fernab von diesen Touristenhochburgen befindet sich ein kleiner Ort namens La Esperanza, der die Herzen von Naturliebhabern höher schlagen lässt. La Esperanza befindet sich im Gemeindegebiet von El Rosario; rund 6,5 Kilometer südwestlich von La Laguna. Der kleine Ort begeistert durch die vielfältige grüne Flora und den wunderschönen und stilvollen Landhäusern und Fincas im kanarischen Baustil. Wunderschöne Ausblicke und angenehme Temperaturen sind in Esperanza garantiert. Wer Lust hat sich unter die einheimische Dorfgemeinschaft zu mischen, der kann dies im Zentrum La Esperanzas tun. Jährlich findet hier das Volksfest der Einheimischen statt; die „Romeria“. Zwischen zahlreichen Musikgruppen, Ochsenkarren, Festwägen und meist prominenten Andrang wird in bunter Trachtenkleidung ausgelassen zur Volksmusik getanzt. Krönender Abschluss dieses nicht zu verpassenden Volksfestes ist ein einzigartiges Feuerwerk. Doch auch die Dorfkirche ist durchaus einen Besuch wert. Das mit Gemälden reich bestückte Gotteshaus trägt den Namen „Nuestra Senora de La Esperanza“ und ersetzt seit Jahren die aus dem 16 Jahrhundert stammende Wallfahrtskapelle. Wer dann noch Zeit hat, sollte unbedingt das Kulturzentrum in der nähre des Rathaus besichtigen. Altkanarische Tradition, wie zum Beispiel der Stockkampf, werden hier regelmäßig betrieben und bringen Zuschauer ins Staunen. Wer trotzdem mal Lust hat sich unter die Touristen zu mischen, der kann sich mit einer nur kurzen Autofahrt in die Hauptstadt der Insel begeben, nach „Santa Cruz de Tenerif“. Die rund 220.000 Einwohner große Stadt bietet vielerlei Sehenswürdigkeiten und ist zum Schoppen ausgezeichnet geeignet.