Teneriffa Teide – Der Nationalpark mit langer Tradition

Der Nationalpark Teide auf Teneriffa schützt die einzigartige Natur der Insel

Die Vulkaninsel Teneriffa beherbergt, dank der milden Temperaturen welche das ganze Jahr über dank der Nordost-Passatwinde vorherrschen, auf seiner ca. 80 km langen und 50 km breiten Fläche, eine vielfältige Flora und Fauna. Besonders die Vogelwelt kann von einer sehr Artenreichen Vielfalt von sich sprechen. Wohingegen giftige Schlangen oder Raubtiere nie zum Inselleben gehörten. Einige von den Pflanzenarten, die auf Teneriffa aufzufinden sind, sind lediglich auf der Insel beheimatet. Die Kanarische Kiefer ist ein typisches Merkmal für die Pflanzenwelt, ebenso der Kanarische Drachenbaum. Mit seiner Fläche ist Teneriffa die größte Kanarische Insel. Für den Teneriffa Teide Nationalpark sollten sich Besucher einen ganzen Tag lang Zeit nehmen.